Süßkartoffel – Anbau von Süßkartoffeln privat und in der Landwirtschaft

Die Süßkartoffel stammt ursprünglich aus Mittelamerika. Durch spanische Eroberer gelangten die zur Familien der Windengewächse im 15. Jahrhundert nach Europa. Von dort setzten die roten, leicht süßlich schmeckenden Knollen ihren weltweiten Siegeszug fort. Kein Wunder also, dass auch hierzulande die Exoten den Weg in den eigenen Garten oder in die Landwirtschaft gefunden haben. Der Anbau von Süßkartoffeln ist arbeitsintensiv und vor allem in den privaten Gefilden nach wie vor zumeist mit Handarbeit verbunden. In der Landwirtschaft hingegen setzen viele Süßkartoffelbauer auf moderne Technik und pflanzen das trendige Gemüse mittels innovativen Pflanzmaschinen. Die Verwendung moderner Geräte ist effektiv und zeitersparend und amortisiert sich schon nach wenigen Einsätzen.

Der Anbau von Süßkartoffeln im heimischen Garten

Im Handel sind Süßkartoffeln zumeist nur als Stecklinge in Anzuchtgefäßen, weniger jedoch als größere Pflanzen erhältlich. Für den Anbau von Süßkartoffeln im heimischen Garten ist das jedoch optimal. Einerseits haben Hobbygärtner die freie Wahl bei den jungen Pflanzen, andererseits können sie im Erfolgsfall stolz auf ihre erste eigene Ernte sein. Damit das Gewächs sich auch prachtvoll entwickeln kann, gibt es einiges zu beachten. Als Standort kommt ein sonniger und geschützter Platz infrage – schließlich lieben die Exoten die Wärme. Der Boden sollte leicht sandig, locker und humusreich sein sowie über einen ausreichend hohen Stickstoffgehalt verfügen. Staunässe gilt es zu vermeiden, denn dieses nehmen die roten Knollen übel. Idealerweise treiben Gartenfreunde die Stecklinge im Januar in einer Kiste an einem hellen Standort vor, bevor sie im März ins Beet gebracht werden. Regelmäßiges Gießen ist insbesondere bei längeren Trockenperioden unerlässlich. Zudem sollte das schmackhafte Gemüse zwischen März und September alle drei Wochen mit Hornspänen mit Düngegaben versorgt werden. Sobald die Pflanzen sich Ende September leicht gelb verfärben ist Erntezeit. Das Ausgraben erfolgt idealerweise mit den Händen, um eine Beschädigung der empfindlichen Knollen zu vermeiden. Unversehrt können sie rund einen Monat bei maximal 15 Grad Celsius gelagert werden. Schnecken und Wühlmäuse zählen zu den größten Feinden der Süßkartoffeln.

Der Anbau von Süßkartoffeln in der Landwirtschaft

Für den Anbau von Süßkartoffeln in der Landwirtschaft gelten hinsichtlich des Standortes und der Bodenbeschaffenheit ähnliche Bedingungen wie im heimischen Garten. Die Aufgaben der Süßkartoffelbauern gestalten sich naturgemäß deutlich intensiver und aufwendiger. Schließlich ist das zu bepflanzende Areal im Vergleich zu privatem Grund deutlich größer, um später einen üppigen Ertrag zu erzielen. Handarbeit ist hier natürlich aufgrund dieser Umstände eher unmöglich. Vielmehr setzen die Profis auf moderne Technik von hochwertigen Pflanzmaschinen, die ihnen als wertvoller Partner exzellente Dienste erweist. Der Markt hält ein vielfältiges Angebot bereit, wobei jedoch nicht alle Geräte dem individuellen Bedarf und den Anforderungen genügen. Daher gilt es auf Modelle zu setzen, die die anstehenden Aufgaben maßgeschneidert und zuverlässig erledigen. Bei vielen Süßkartoffelbauern hat sich die Foxdrive Pflanzmaschine Suesskartoffeln als  guter Helfer erwiesen. Die Maschinen punkten durch eine einfache Bedienung und sind mit essenziellen Features für den Anbau von Süßkartoffeln ausgestattet.

Charakteristische Merkmale einer guten Pflanzmaschine für Süßkartoffeln

Leistungsstarke und zuverlässige Pflanzmaschinen für Süßkartoffeln verfügen über einen Verteiler mit bis zu 20 Greifern. Diese eignen sich für einen Reihenabstand von mindestens 13 bis hin zu 140 Zentimetern. Für einen optimalen Anbauvorgang sorgen konische, pyramidenförmige oder viereckige Erdpressstopfen. Der Wassertank des synchronisierten Bewässerungssystems sollte ausreichend groß sein (mindestens 200 Liter), damit die Jungpflanzen beim Einsetzen in der Erde mit genügend Wasser versorgt werden können.

Welche Vorteile bringt der Einsatz einer Pflanzmaschine den Nutzern?

Vor allem in landwirtschaftlichen Betrieben steht Effizienz und Effektivität weit oben auf der Agenda. Auch Süßkartoffelbauer setzen daher auf innovative Technologie und profitieren langfristig von den umfangreichen Vorteilen einer exklusiven Pflanzmaschine:

  • Hohes Maß an Zeitersparnis (bis zu 2.500 Pflanzen pro Stunde und Bediener
  • An unterschiedliche Bodenverhältnisse anpassbar
  • Ausstattung mit verschiedenen Bausätzen
  • Synchronisierte Bewässerungsvorrichtung
  • Mit festem oder hydraulischem Rahmen ausgestattet
  • Konstante Transplantationstiefe gewährt
  • Klapp- oder Teleskoprahmen für die Nutzung auf Fahrbahnen

Fazit

Süßkartoffeln liegen sowohl in heimischen Gärten als auch in der Landwirtschaft im Trend. Das gesunde und schmackhafte Gemüse steht bei vielen Menschen immer häufiger auf dem Speiseplan. Zwar ist beim Anbau im eigenen Garten weiterhin Handarbeit gefragt, dafür wird der Hobbygärtner jedoch mit einer reichhaltigen Ernte belohnt. Professionelle Süßkartoffelbauer setzen hingegen auf innovative Technik und setzen hochwertige Pflanzmaschinen ein. Diese arbeiten zuverlässig und erweisen sich als wertvolle Partner beim Anbau von Süßkartoffeln.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.